Wege aus der Angst mit Tantra

Wir erleben alle sehr schwere Zeiten im Moment. Ich habe mich gefragt, wie unterstützt mich Tantra im Moment. Wie kann ich meinen Ängsten begegenen und wie kann ich meine Angst auflösen?

Die ganze Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Medien berichten nur noch von Angst, Schrecken und Tod. Mein ganzer Alltag wird bestimmt von „Experten“ und „Studien“. Wo bleibe ich als Mensch, wo bleibt meine Freiheit, wo bleibt mein Grundbedürfnis an Austausch, Berührung und Liebe? Wo bleibt vorallem meine Selbstbestimmtheit?

Wie kann ich meiner Angst begegnen?

Jeder von uns kennt Angst, seine Arbeit zu verlieren, Krank zu werden oder sogar zu sterben. Aber ist es nicht so, daß wir Krankheit und Tod nicht überkommen können? Wenn wir genauer in uns hören, stellen wir vielleicht fest, das diese „Grund“-Ängste immer in uns stecken, sie aktzeptieren und einfach mit ihr Leben.

Wie können wir dem im Alltag begegnen und wie kann Tantra uns hier unterstützen?

Ich habe mich in letzter Zeit oft gefragt, warum ich denn Angst vor dem Leben bekomme. Das Sterben ist eine der Urängste des Menschen. Wir, speziell im westlich geprägten Gesellschaften, werden von klein auf „konditioniert“, das Sterben etwas endgültiges, oder je nach Religion etwas ist, wo wir in den „Himmel“ kommen und „erlöst“ werden müssen.

Das Problem hierbei ist aber, das diese Urängste es uns nicht erlauben, sich auf das „LEBEN“ zu konzentrieren und es in vollen Zügen zu genießen. Uns hat man erzählt, das Genuss etwas schlechtes ist, daß man sich „verdienen“ muss. Dies ist sehr stark in uns. Dies aufzulösen und dies zu transformieren ist auch Aufgabe von Tantra.

Ich lese keine Zeitungen oder höre Nachrichten im Fernshen mehr. Dies hat mich sehr untersützt, bei „mir“ zu bleiben. In meiner eigenen Lebensenergie.

Ich musste mich in meinem Leben sehr oft meiner eigenen Angst stellen!

Ich hatte Ängste, verlassen zu werden, nicht geliebt zu werden, an einem Unfall zu sterben, im Flugzeug abzustürzen, Krank zu werden, den HIV Virus und anderes zu bekommen. All das hat mich „gelämt“ und mich mein Herz und meine Augen verschliesen lassen, zu dem eigentlichen Hier und Jetzt. Es lämte mich teilweise so stark, dass ich schlechte Entscheidungen später bereut habe.

Wie bin ich mit dieser Angst umgegangen und wie habe ich sie los gelassen?

Mach mehr Tantra!

Tantra hat mir Wege angeboten mich meiner Ängste zu stellen und sie aufzulösen. Einige Methoden des neuen Tantras hat mir persönlich sehr geholfen:

  • Gruppenarbeit mit Ausstausch
  • verschiedene Meditationstechniken, die mir erlaubt haben, in „mich“ zu hören
  • Körperarbeiten, die mein Selbstvertrauen gestärkt haben und mich auf das „Hier und Jetzt“ fokusieren liesen
  • Tantraübungen, die mich herausfordern liesen, meine Denkmuster zu überdenken
  • Tantraübungen, die mir erlaubten, in eine neue „Dimension“ zu blicken
  • Tantraübungen zur Stärkung meines Imunsystems
  • und vor allem, viel gemeinsames Lachen, Berühren und das Empfangen von Liebe

In unseren Kursen sind Meditationen und Körperarbeit ein Bestandteil sich mit unseren Ängsten zu konfrontieren. Besonders bei den dynamischen Meditationen, sei es eine Quantum Light Breath Meditation oder eine Kundalini Meditation, sie befördern uns ins innnere unseres Selbst. Was wir vorfinden ist bedingungslose Liebe. Zu uns selbst und zu anderen.

Gerade aber die Gruppenarbeit, sei es nun Tantra Übung zur Selbstliebe, Selbstreflexion oder anderes, unterstützen Dich Dein „wahres“ Ich zu „sehen“. Es stärkt Dein Selbstvertrauen und lässt Dich als Mensch „leuchten“.

Die wahrhaftige Auseinandersetzung mit Deiner Sexualität lässt Dich „größer“ werden. Deine Sexualität ist die größte Kraft, die Du besitzt. Sie ist Deine Kreativität, eine schier unendliche Kraft zu Deiner Kreativität und Deiner Fähigkeit zu Kreieren.

Unsere Workshops sind immer ein Teil Dein Potenzial Deiner Sexualität zu wecken. Das Auseinandersetzen dieser Kraft wird Dir es auch ermöglichen, Deine Ängste zu besiegen und Deine Sichtweisen verändern und Dir es erlauben neue Wege einzuschlagen.

Stärke Dein Immunsystem!

Wir können hier viel selber tun, um unser Immunsystem zu stärken. Einige einfachen Dinge möchte ich gerne aufzählen:

  • Angst lässt uns nachweislich unser Immunsystem schwächen. Einiges können wir hier jeden Tag machen, wie zum Beispiel Meditationen, Yoga, viel spazieren gehen in der frischen Luft, am Besten im Wald
  • Gesunde Ernährung! Dies kommt sicherlich auch einer Schlüsselrolle zu. Also Männer, ran an die Töpfe und selber gesunde Lebensmittel kochen!
  • Sinnvolle Nahrungsmittelergänzungen! Hier sind sicherlich Vitamin C, D3, Zink und Magnesium zu nennen. Viele unsere Lebensmittel enthalten durch ausgelaugte Böden wesentlich weniger Nährstoffe und Vitamine als früher.
  • Es gibt auch noch viele, viele Geschenke aus der Natur, die wir zur Prävention und zur Genesung einsetzen können. Einfach mal im Internet suchen!

Es gibt auch andere Stoffe, die unser Immunsystem stärken und absolut kostenlos sind:

  • Viel Lachen! Lachen ist ein Immunsystem Booster. Es kann bis zu 40% unsere Immunkräfte stärken
  • Liebe schenken und Liebe annehmen!
  • Selbstliebe leben
  • Füreinander da sein! Nicht alle gleich verurteilen, egal ob man für oder gegen etwas ist. Ich nehme meinen gegenüber so an, wie er ist. Mit Respekt und ohne Vorurteile.
  • Sich zu jederzeit überlegen, was ich wirklich brauche und was mir nicht so wichtig ist. Und danach handeln.
  • SEX! SEX! SEX! Sex stärkt unser Immunsystem. Da gehört auch Küssen, Knuddeln und alles was Euch Freude bereitet dazu.

Ihr seht, es gibt einige Möglichkeiten mit Angst umzugehen und selber einiges zu tun!

In diesem Sinne, lasst uns alle daran arbeiten, eine neue Welt ohne Angst zu erschaffen, in der die Freiheit, Liebe und Respekt das wichtigste aller Güter sind!

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Tantra Hanns
Letzte Artikel von Tantra Hanns (Alle anzeigen)

6 Gedanken zu „Wege aus der Angst mit Tantra

  1. Avatar
    Biswanger Thomas Antworten

    Lieber Hans, lieber Thorsten,

    ich wünsche Euch frohe Weihnachten und dass wir uns im Neuen Jahr wieder öfters sehen!
    Bleibt’s gesund und guter Dinge!

    Namaste – Thomas

    • Tantra Hanns
      Tantra Hanns Autor des BeitragsAntworten

      Lieber Thomas,
      vielen Dank für Deine Nachricht!
      Dir auch alles Gute fürs Neue Jahr und auf ein geiles Tantra Jahr 2021!!
      Umarmung von Tantra Hanns (und natürlich von Thor auch!)

  2. Avatar
    Roland Antworten

    Lieber Hanns,
    Danke für Deine Zeilen, die Mut machend sind!
    Und auch für Dich Frohe Weihnachten und einen schönen Jahresübergang!

    LG, Roland (aus Bielefeld) 🙂 kussi*

  3. Avatar
    Martin Antworten

    Hallo Hanns, hallo Thorsten,
    hoi freut mich wieder was von euch zu hören, und merci für die Aufmunderungszeilen zum Jahreswechsel 🙂 !!
    Ich muss gestehn, dass ich irgendwie auch ziemlich in Corona-Paralyse dahinvegetiere… obwohl ich das Thema zunächst recht spannend fand ! Eine Pandemie hatte bisher in meiner Sammlung erlebter Jahrhundertereignisse (Mondlandung, PC/Internett, Totale Sonnenfinsternis….. ) noch gefehlt. Obwohl sowas wohl 1968/69 in Form einer heftigen Grippe Epidemie schon mal da war, aber mangels Schulschließung und Lockdown hatte ich das damals nicht mitbekommen … (mit 14 sind einfach auch andere Sachen interessant..) Meine Paralyse wird wohl noch anhalten, bis der Auslöser (die Maskierungspflicht) wieder abgeschafft ist. Und dann freu ich mich auf wieder befreites Zugfahren nach München in die Lindwurmstrasse :))
    Ich wünsche allseits ein gemütliches Sylvester und einen guten Start in ein gutes 2021 !!!
    Martin

    • Tantra Hanns
      Tantra Hanns Autor des BeitragsAntworten

      Lieber Martin,
      Danke für die Meldung!
      Ich bin mir sicher, das alles gut wird. Und für 2021 werden wir wieder voll durchstarten!
      Alles Gute fürs Neue Jahr und dicke Umarmung.
      Hanns

Schreibe einen Kommentar zu Biswanger Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.